SCENAR


Hintergründe der Bioregulationstherapie (SCENAR)

SCENAR ist ein Therapieverfahren, das durch bipolare Elektroimpulse gesteuert wird. Durch seine Wirkungsweise aktiviert SCENAR die körpereigenen Heilungsprozesse, da es mit dem Körper in direkten Dialog tritt und somit adaptiv regulierend auf das Nervensystem und die Nervenautoregulation einwirkt. Ziel der Therapie ist die Schmerztherapie, also Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung durch Anregung der Regulation.

 

KEYserie-technischAlle Geräte der KEYserie können unter den Begriff der Elektrotherapie eingeordnet werden. Er ist aber vielmehr als das. Durch die neuste Entwicklung ist es erstmals möglich zwischen einem adaptive regulativem Impuls und einem galvanischen Signal zu wechseln. Es handelt sich also um eine Kombination zwischen einem Trägersignal auf Grundlage von Wechselstrom und einem Ionenfluss auf Grundlage von Gleichstrom. Geht das bioregulative Impulssignal nur 10tel Millimeter unter die Haut, wird das sehr schwache, galvanische Signal auf den gesamten Körper übertragen. Dazu werden die Seitenelektroden an den Außenkanten des physiokey aktiviert. Beide Arbeitsweisen sind also auf maximale Sicherheit ausgelegt.
Datenblatt

Hochwertige Materialien, wie Goldkontakte und Chirurgenstahl, sowie ASA lassen einmal mehr die medizintechnische Herkunft erkennen. Das herausragende Design bietet beste Handhabung die durch modernste Technik, wie Full-Color LCD-Monitor und Touchscreen, sowie hochwertigem Lithium-Ionen Akku vervollständigt wird.

Die Geräte der KEYserie gehen mit Ihrem Körper in einen Dialog. Die daraus entstehende “Kommunikation” läuft in Mikrosekunden ab. Durch diesen Echtzeit- Dialog passt sich physiokey, sanaKEY und dermaKEY automatisch und individuell Ihrem Körper an. Nicht nur das: Dieser Anpassungsprozess wiederholt sich aufgrund der Veränderungen der Haut innerhalb von tausendstel Sekunden.

Wirkprinzip-Kreislauf

Im Detail bedeutet das:
Das Gerät arbeitet mit einem durch den Körper des Patienten kontrollierten neuro- adaptiven Regulationsverfahren. Dieses ist durch die bidirektionalen Impulse tatsächlich biofeedbackgesteuert. Durch ständige Haut- und Gewebewiderstandsmessung werden die Therapieimpulse individuell der jeweiligen Körpersituation angepasst. Art und Dauer der Therapie sind dadurch vom Patienten selbst reguliert.
Gleichzeitig kann aufgrund dieses Informationsaustausches ein behandlungszugängliches Areal lokalisiert werden und die Behandlung an dieser Stelle konzentriert mit der Bioregulationstherapie ablaufen.

 

 

 

Allgemein gilt, dass die KEYserie Geräte z.B. bei folgenden Störungen zum Einsatz kommt:

  • + Nervensystem: Neuralgien, Phantomschmerzen,
  • + Bewegungsapparat: Weichteilverletzungen, Schmerzen von Gelenken, Bändern, Muskeln und der Wirbelsäule, etc.
  • + Atemwege: Asthma, Bronchitis,
  • + Verdauungstrakt: funktionelle Störungen,
  • + Urogenitaltrakt: Fertilitätsstörungen, Reizblase, etc.

Wie funktioniert eine SCEAR Behandlung

Viele tausend Patienten lassen sich schon jetzt täglich mit SCENAR bei dem Arzt oder Therapeut ihres Vertrauens behandeln.

Die SCENARtherapie ist eine sehr sanfte Form der Regulationsmedizin. Im Unterschied zu den meisten Therapieformen werden die Vorgehensweise und die Art der Behandlung durch Ihr Empfinden, Ihre Wahrnehmung und die Antwort aus Ihrem Körper bestimmt.

Wo haben Sie hier und jetzt ein Problem?

Dies ist die wesentliche Frage Ihres Therapeuten zu Beginn jeder SCENARbehandlung und dies unabhängig davon ob sie beim Arzt, Heilpraktiker oder Physiotherapeut sind.

Warum?

Stellen Sie sich bitte ein Dominospiel vor. Bei diesem Spiel ist es das Ziel, durch Umwerfen des ersten Steines alle anderen umzuwerfen, um so am Ziel anzukommen. Höhenunterschiede, Kurven oder andere Hindernisse spielen hierbei keine allzu grosse Rolle, solange die Steinchen eine Dynamik/ Schwung haben und der Abstand zwischen den Steinchen nicht zu gross ist. Machen Sie allerdings den Fehler und werfen nicht das erste Steinchen um, sondern eines in der Mitte, kann dieses nur in eine Richtung fallen. Das Ergebnis: Viele Steinchen bleiben stehen, Sie können das Spiel nicht gewinnen.

Hier und jetzt entspricht in Ihrem Körper dem ersten Steinchen – ein Zeichen Ihres Körpers, das auf sein momentan akutestes Problem hinweist. Auch wenn Sie wegen etwas vollkommen anderem zu Ihrem Arzt oder Therapeut gehen, so wird er doch als erstes dieses akuteste Zeichen mit dem SCENARgerät behandeln.

SCENAR steht für: Selbst (C)Kontrollierte Energo Neuro Adaptive Regulation.

Nur Sie sind in der Lage, hier und jetzt ihr Problem Ihrem Arzt oder Therapeut zu benennen. Je exakter Sie Ihr Problem zeigen und benennen, desto besser wird Ihr Arzt oder Therapeut “das erste Steinchen” mit dem SCENARgerät bearbeiten können. Hierzu geht er mit dem SCENARgerät auf die Stelle, die Sie ihm zeigen. Er stellt die Behandlungsenergie nach Ihrer Empfindung (leichtes angenehmes Kribbeln) ein. Die Stärke der Behandlungsenergie ist täglich, ja stündlich, verschieden, da Ihr Körper sich laufend zu regulieren versucht.

Gehen wir wieder zurück zu unserem Beispiel des Dominospiels. Wenn ein Steinchen so fest steht, dass es dem vorherigen Stein nicht gelingt, es umzuwerfen, steht das Spiel still. Die Dynamik ist verloren. Dies ist nun Ihr neuer erster Stein und diesen gilt es zu finden und umzustossen, um erneute Dynamik ins Spiel zu bringen.

Deshalb wird auch bei Ihrer nächsten Behandlung die Frage Ihres Arztes oder Therapeuten erneut sein: “Wo haben Sie hier und jetzt Ihr Problem?” Erst nachdem Sie ihm möglichst genau den Ort gezeigt haben, wird er die Behandlungsenergie einstellen. Vielleicht benötigt er diesmal wesentlich mehr Energie um das Steinchen, welches die Dynamik zum Stillstand gebracht hat, umzuwerfen. Wie viel Energie letztendlich benötigt wird, sagt Ihnen Ihr Körper, indem Sie ein leichtes Kribbeln spüren. Das SCENAR wird dann entsprechend eingestellt.

Was so einfach klingt ist in der Praxis ein sehr komplexes Behandlungsschema. Hierzu hat Ihr Arzt oder Therapeut ein oder mehrere Seminare besucht, um die zahlreichen Zeichen zu erkennen, welche nötig sind, um Dynamik zu erzeugen. Dynamik – Veränderung Ihres “Ist”-Zustandes zu erzeugen – ist das wichtigste Ziel jeder SCENARbehandlung. Manchmal ist die Veränderung gering, weil die Steinchen nicht umfallen, manchmal sehr gross.

Das SCENARexpert Gerät – das Gerät mit welchem Ihr Therapeut arbeitet – bietet hierzu eine Vielfalt von Möglichkeiten an. Aus diesen vielen Möglichkeiten wählt Ihr Körper die Kombination aus, welche er hier und jetzt benötigt um wieder Dynamik ins Spiel zu bringen.

Adaptive Regulation heisst: an die Körperantwort angepasste Regulation. Während Sie diesen Text lesen, versucht Ihr Körper permanent seinen Gesundheitszustand aufrecht zu halten – auch wenn Sie schlafen oder essen, also immer. Gelingt es dem Körper nicht mehr zu regulieren, passt er sich an.

 

Beispiel
Sie bewegen sich nicht viel. Dies erkennt Ihr Körper und passt sich im Laufe der Zeit an. Dies geschieht nicht sofort, sondern in sehr vielen kleinen Schritten. Mit dem Ergebnis, dass sich Ihre Muskeln zurückbilden und Sie sich somit weniger gut bewegen können. Ihre Kraft wird nachlassen. Ihre Gelenke werden nicht mehr so beweglich sein und so weiter. Dies alles geschieht meist ohne Schmerzen. Ihr Körper leidet still.

Wenn er nun allerdings von irgendwoher den Befehl bekommt “rennen” wird er versuchen, dies augenblicklich umzusetzen. Mit dem Ergebnis, dass die schwächste Stelle sich melden wird. Meist durch Schmerz. Diese Stelle ist nun akut “Ihr erstes Steinchen” welches es hier und jetzt zu behandeln gilt. Nicht die Verstopfung, wegen der Sie in der Vergangenheit zu Ihrem Arzt oder Therapeuten gingen, sondern die Stelle, die im Moment schmerzt.

Ihr SCENAR-Arzt oder Therapeut wird nun exakt diese Stelle behandeln und über das SCENARgerät Reaktionen Ihres Körpers veranlassen, welche ihm zeigen, wie er mit dem SCENARgerät behandeln muss. Hierbei verstellt sich der Impuls des SCENARgerätes permanent in sehr vielfältiger Weise.

Die SCENARtherapie kann bei akuten und chronischen Erkrankungen und in jedem Stadium einer Erkrankung eingesetzt werden.

 

Nervensystem
Entzündungen
Durchblutungsstörungen
Multipler Sklerose
Migräne
Phantomschmerzen
Krampfleiden
Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc.

Bewegungsapparat
Weichteilverletzungen
Schmerzen von Gelenken
Bändern
Muskeln
Wirbelsäule etc.

Atemwege
Asthma
Bronchitis
Lungenentzündung etc.

Verdauungstrakt
Funktionelle Störungen
Schmerzen und Entzündungen etc.

Urogenitaltrakt
Entzündungen
Fertilitätsstörungen
Reizblase etc.

Haut
Akne
Schuppenflechte
Neurodermitis
Ekzeme
Narbenstörungen etc.

Herz-Kreislaufsystem

Sinnesorgane
Augenheilkunde
HNO-Erkrankungen etc.

Psyche
Depressionen
Hyperaktivitäten
Mentale Probleme etc.

Immunsystem
Allergien
Toxische Belastungen etc.

Hormonelle und stoffwechselbedingte Störungen

Kontraindikationen
Herzschrittmacher

Bei der SCENAR-Anwendung gibt es drei Wirkungsmechanismen:

1. Zentraler Mechanismus
Dieser wirkt über die Nervenbahnen des Rückenmarks auf den Cortex-Bereich des Gehirns ein. Dadurch übertragen efferente Bahnen die Cortex Impulse, welche eine Reaktion jenes Organs bewirkt, das der behandelten Hautzone entspricht.

2. Segmentaler Mechanismus
Wirkt direkt auf lokale spinale Reflexe ein.

3. Lokaler Mechanismus
Membran-Resonanz: Jede Zelle des Körpers schwingt auf eigene Weise, es gibt eine allumfassende Resonanz. Die SCENAR-Anwendung erzeugt eine eigene Resonanz und mittels der Schwingungsweitergabe durch die Membran, wird jeder pathologische Brennpunkt erreicht.

 

Molekulare Polarisation
Moleküle positionieren sich innerhalb eines elektrischen Feldes unabhängig von ihrer elektrischen Ladung neu.
Das ist ein zusätzlicher Faktor für die Impulsübertragung in alle Richtungen.

Mikrophorese
Auf der Oberfläche der Haut existiert eine Miniapotheke.
Die SCENAR-Anwendung regt die selektive Wiederaufnahme von Spurenelementen, Mineralstoffen, etc. – abhängig von den Körperbedürfnissen – über die Haut an.

Empfehlung
Zwei Stunden vor und nach einer Anwendung nicht baden oder duschen.

Jeder Dialog ist reine Physik.

Über zwei dicht nebeneinander liegenden konzentrischen Elektroden werden bipolare Elektroimpulse über die Hautoberfläche in den Körper geleitet. Die eintretenden Körperreaktionen können durch ständige Messung der Änderungen der Impedanz an der Hautoberfläche zwischen den beiden Elektroden als Grad der „Körperantwort “ registriert werden. Physikalisch ausgedrückt, basiert die Wirkungsweise von SCENAR auf der Fähigkeit, die Widerstände der Haut zu senken. Dadurch nimmt die Leitfähigkeit zu.

Die Informationen der Impedanzmessungen werden durch einen im Gerät integrierten Chip ausgewertet und die abgehenden Folgeimpulse in deren Abhängigkeit automatisch variiert. Hierdurch entsteht eine echte biofeedback gesteuerte Interaktion. Durch die ständige Varianz der Impulse und auf Grund der individuell gewählten Wechselfolgen der Behandlungsalgorithmen kommt es während der Behandlungszeit zu regulativen Veränderungen und sofortigen Funktionsveränderungen. Der Behandelte erlebt meist unmittelbar eine positive Dynamik.

Das SCENARexpert selbst besteht aus einem einstellbaren Wechselspannungsgenerator. Die Besonderheit des Geräts liegt darin, dass einerseits der Therapeut die erzeugten Impulswellen von Hand auf die jeweilige Therapiesituation abstimmen kann, andrerseits passt das Gerät ständig die Impulswellen der sich verändernden Reaktionslage des Patienten an.

Die Energiequelle stellen drei 1,5 Volt-Batterien dar. Das Gerät hat eine maximale Leistungsaufnahme von 1,25 Watt.

Nachfolgend finden Sie Ausschnitte aus Presseartikel über SCENAR. Sie können die Artikel jederzeit in voller Länge beziehen. Hierfür bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen. Sie erhalten dann neben den Artikeln auch weitere Informationen zu SCENAR, sowie die Möglichkeiten einer Ausbildung zum SCENARtherapeut.

  • SCENAR in der Anwendung bei muskulo-skelettalen Beschwerden im Kraftsport
  • SCENAR und Homöosiniatrie
  • Alternativen in der orthopädischen Schmerztherapie
  • Kinderwunsch erfüllen mit innovativer Technologie
  • SCENAR-Therapie – Ein schmerzfreies und ganzheitliches Therapieverfahren zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen
  • SCENAR- Aktivierung von Heilungsprozessen durch individuelle Impulstherapie
  • Pressemappe anfordern

Artikel: SCENAR in der Anwendung bei muskulo-skelettalen Beschwerden im Kraftsport

Zeitschrift: Biologische Medizin / Heft 2 / Juni 2006

Autor: Dieter Lazik, Sven Luther, Henning Tiedje, René Kittel, Gernot Badtke (Universität Potsdam)

„Beschwerden im Muskel-Skelett-System stellen im Sport leistungslimitierende Faktoren dar. Im Kraftsport sind insbesondere Schmerzen im Bereich der Schulter (Omalgien) vorzufinden. In einer Studie konnten mit dem innovativen Behandlungsgerät SCENAR Schulterschmerzen bei Kraftsportlern mit wenigen Behandlungen erfolgreich therapiert werden. Im Rahmen einer Studie sollte geprüft werden, inwieweit mit Hilfe von SCENAR-Behandlungen Schulterbeschwerden bei Kraftsportlern reduziert werden konnten. Das Schmerzverhalten bzw. die Veränderungen wurden mit einer visualisierten Analogskala erfasst und bewertet. Die Behandlungen wurden dabei nach den Anwendungsrichtlinien der Entwickler durchgeführt. Angesichts der Anamnese der Probanden mit Schulterbeschwerden, die seit durchschnittlich 14 Monaten bestanden, und mehreren ärztlichen und physiotherapeutischen Interventionen im Vorfeld der Studie, fielen die Ergebnisse der vorliegenden Beobachtungsstudie weitaus positiver als im Vorfeld vermutet aus. Alle 19 Probanden waren nach den elektrotherapeutischen Anwendungen mit SCENAR beschwerdefrei…“


Artikel: SCENAR und Homöosiniatrie

Zeitschrift: Biologische Medizin / Heft 2 / Juni 2006

Autor: Christian W. Engelbert

„Am Beispiel der Verletzung des Sprunggelenkes und der Gonarthrose wird ein neues, effektives Behandlungskonzept beschrieben. Die seit einigen Jahren auch in Mitteleuropa angewandte SCENAR-Methode ist eine rasch erlernbare und kostengünstige Therapieform. In der Traumatologie zeichnet sie sich durch ungewöhnlich rasche Heilerfolge aus, in der Behandlung degenerativer Gelenkerkrankungen jedweder Genese gewinnt der Patient durch raschen Schmerzrückgang und Besserung der Funktionalität Lebensqualität zurück. Die SCENAR-Therapie wird durch die zusätzliche Anwendung der Homöosiniatrie besonders in der Behandlung degenerativer Gelenkserkrankungen optional ergänzt. Beide Methoden basieren zum Teil auf den Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin…“


Artikel: Alternativen in der orthopädischen Schmerztherapie

Zeitschrift: CO MED / Ausgabe 03/07

Autor: Dr. med. Dipl.-Ing. Gerd Raetzel

„Die in West- und Mitteleuropa noch neue Therapiemethode findet ihren Einsatz nicht nur in der Behandlung von Schmerzen und Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat, sondern in fast allen Fachgebieten. Sehr erfolgreich ist der Einsatz im Spitzensport. Die Erfahrungen zeigen, dass die Dauer der vorbestehenden Störungen für den möglichen Therapieerfolg nicht bedeutsam ist. Durch die Wahl der richtigen Behandlungsstrategien können auch seit Jahren bestehende Schmerzen und funktionelle Störungen bereits innerhalb der ersten Therapiesitzung deutlich verbessert werden.
Ein weiterer wesentlicher Vorteil besteht im unkomplizierten Einsatz. Wie bei anderen naturheilkundlichen Methoden kann es zwar zu einer überschießenden Erstreaktion kommen, die die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilung reflektiert. Jedoch wurden uns in über vier Jahren Therapieerfahrung bisher keine wesentlichen Komplikationen speziell an der Hautoberfläche mitgeteilt. Von besonderem Vorteil für die Anwendungen im orthopädischen und unfallchirurgischen Fachgebiet sind weiterhin die frühzeitigen postoperativen Anwendungsmöglichkeiten nach allen Arten von Operationen…“


Artikel: Kinderwunsch erfüllen mit innovativer Technologie

Zeitschrift: HP 12/2007

Autor: Susanne Lukas, Ärztin

„Die SCENAR-Therapie ist eine Methode, mit der das elektromagnetische Feld des Körpers biophysikalisch über eine bipolare Impulstechnik beeinflusst werden kann und die zugleich eine informative Wirkung auf der zellulären Matrixebene hat. Als holistische, regulative Therapie bietet sie einen weit gesteckten Indikationsbereich.
Die Schmerztherapie stellt derzeit sicher eine Domäne dieser Technologie dar. Hier sollen die therapeutischen Möglichkeiten der SCENAR-Therapie bei Sterilität und Infertilität aufgezeigt werden. Aus der eigenen Praxis sind bisher noch kaum statistisch relevante Zahlen für spezielle Behandlungsindikationen zu gewinnen. Nach Durchsicht der reinen SCENAR-Fälle sind ungefähr 60% der durchgeführten Sterilitätsbehandlungen erfolgreich. SCENAR ist eine Bereicherung im Sektor der geräteunterstützten bioenergetischen, bioinformativen, biokybernetischen Methoden. Die Effektivität und Schnelligkeit der Therapie ist immer wieder beeindruckend, dabei ist das Gerät klein und handlich, sein Preis-Leistungsverhältnis sehr gut…


Artikel: SCENAR-Therapie – Ein schmerzfreies und ganzheitliches Therapieverfahren zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen

Zeitschrift: CoMed, 8, 2005

Autor: Dr. med. Ulrich Scherer

„Spannungskopfschmerz:
Ein sehr häufiges Krankheitsbild in der allgemeinmedizinischen Praxis ist der Spannungskopfschmerz. Schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen können auch bei Kindern die verspannten Muskelgruppen in wenigen Minuten durch lokales Ausstreichen mit dem Gerät gelockert und Schmerzfreiheit erzielt werden. Auch bei Kindern mit Torticollis ist dies eine sehr bewährte Methode.

Akute Infekte:
Beschleunigte Heilungszeiten bei Infekten, wie Pharyngitis, Sinusitis, Angina tonsillaris, etc. Hierbei steht die Lokaltherapie durch Ausstreichen der schmerzenden Stellen im Vordergrund. Auch ein so genannter „Halsring“ hilft, die Schmerzen zu lindern und die Heilung zu beschleunigen…“


Artikel: SCENAR- Aktivierung von Heilungsprozessen durch individuelle Impulstherapie

Zeitschrift: Bm, 34. Jg., 1, 2005

Autor: Ch. W. Engelbert, Arzt

„Neben der Behandlung frischer Verletzungen mit Tendopathien, Muskelläsionen, Schwellungen und Prellungen ist die allgemeine Schmerztherapie eine Domäne der SCENAR-Methode. Indikationen sind: Periarthritis humero-scapularis, Lumboischialgie, aktivierte Gon- oder Cox-Arthrose, schmerzhafte Funktionsstörungen wie Karpaltunnelsyndrome, Epicondylitiden des Ellenbogens und Achillodynien sowie schmerzhafte Paresen nach Apoplex und Bandscheibenprolapsen. Aber auch schmerzhafte Erkrankungen der inneren Organe reagieren ungewöhnlich gut auf die SCENAR-Anwendung: Chronisch entzündliche Darmerkrankungen werden deutlich gebessert, ebenso Dysmenorrhoe und rezidivierende Cystitiden…“


Pressemappe

Fordern Sie unverbindlich unsere aktuelle Pressemappe an: zum Kontaktformular

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Need to contact us or planning on making a visit? Just click the button below to send us a note or get directions to our location.

Kontakt